„43CT“ – die Geschichte eines Schwans

Foto und Text: Werner Brinkschröder

Seit Monaten hält sich wieder der mit dem gelben Halsring „43 CT“ beringte Höckerschwan im Ochsenmoor auf. Zu diesem Vogel hat mir der zuständige Beringer, Herr Doktor Volker Blüml, freundlicherweise folgende Infos übersandt:

„43CT“ wurde erstmals am 15.07.1998 am Alfsee als Mauservogel, älter als vorjährig, mit dem Halsring „AP44“ beringt. Am 05.09.2003 gelang dort ein Wiederfang bei der Mauser, der Vogel hatte seinen Halsring „AP44“ verloren und nun mit dem bis heute vorhandenen Code „43CT“ versehen. Der Vogel hat 1999 erfolgreich am Dümmer gebrütet und im darauffolgenden sowie weiteren Wintern an der Mittelweser überwintert. Er ist seitdem regelmäßig Brutvogel am Dümmer, hat in erfolglosen Brutjahren aber (wie 2003, s.o.) auf dem Alfsee bzw. 2001 an den Meißendorfer Teichen bei Celle gemausert. In den letzten Jahren gibt es aber keine Hinweise mehr, dass er die Dümmerniederung verlassen hätte, wo er zeitweise sehr häufig gemeldet wird. Da er Jahrgang <= 1996 sein muss (s.o.), ist der Vogel schon mind. 21 Jahre alt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.