Ein Ausflug in das Barnstorfer Moor

Ausgedehnte Moorheidebestände mit Krähenbeere
Die Trockenheit ist allgegenwärtig. Im Hintergrund fruchtet das Wollgras.
Nicht ganz scharf, aber man kann den Seeadler erkennen…
Ein anderer Vogel, zwar kleiner, aber deutlich näher dran. Wer errät es..?
Es ist eine Sumpfohreule – eine nette Überraschung.
Das direkte Nebeneinander von Abtorfung und Wiedervernässung.
Ein Löffelerpel in einer Wiedervernässungsfläche. Weiter entfernt waren auch Brachvogel, Kiebitz und Rotschenkel zu hören. Wiesenpieper, Feldlerche und Schwarzkelchen waren auch mehrfach entlang des Weges zu beobachten bzw. zu hören.
Der Größe des Zahnabrucks nach, war es eher ein marderartiges Tier, das dieses Entenei gefressen hat.
Neben älterer Wolfslosung…
…fand sich auch frische.
Hoffentlich bringt die genommene Genetikprobe Aufschluss darüber, welcher Wolf hier markiert hat.
Fotos: Marcel Holy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.