Fleißige Helfer

Gemeinsam mit einer 8. Klasse der Stemweder-Berg-Schule aus Wehdem, die auch gleichzeitig Naturparkschule ist, haben wir heute am Nordhang des Stemweder Bergs in Brockum zwei Strauchhecken gepflanzt.
Eine dreireihige, ca. 110 m lange Hecke verbindet zwei vorhandene Feldholzinseln in Ost-West-Richtung, auf der anderen Seite der einen Feldholzinsel bildet nun eine zweireihige, ca. 160 m lange Hecke eine Verbindung zu einer bereits vorhandenen, ebenfalls zweireihigen Hecke in Nord-Süd-Richtung.
Die Pflanzenauswahl umfasst folgende Arten: Weißdorn, Schwarzdorn, Hundsrose, Hasel, Roter Hartriegel, Pfaffenhütchen, Liguster und Schwarzer Holunder sowie einige Wildäpfel und Ebereschen als Überhälter aus Bäumen zweiter Ordnung.
Zum Schutz vor Verbiss- und Fegeschäden durch Rehe, werden die beiden neuen Heckenstrukturen nun noch eingezäunt, um die Pflanzen anwachsen zu lassen. Der Zaun wird dann in ca. 3 Jahren wieder abgebaut.
Eigentlich war nur die Pflanzung der dreireihigen Hecke geplant. Da die Schüler aber sehr engagiert und mit Spaß an der Arbeit waren, konnte auch noch die zweite Hecke fertiggestellt werden. Daneben wurden in einer der vorhandenen Feldholzinseln zahlreiche Exemplare des Neophyts Späte Traubenkirsche abgesägt und als Strukturhaufen abgelegt.

An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank an die Schüler, Lehrer und Helfer für die engagierte Arbeit und gute Stimmung!

Einweisung des „Pflanztrupps“ mit Vorstellung der unterschiedlichen Gehölzarten und der Pflanzmethode.

An die Arbeit…

Rückschnitt der Traubenkirschen.

Frühstückspause!

Die Schule hatte für alle Fälle auch einen Planwagen organisiert. Das Wetter war zwar gut, aber die Musikanlage zog die Schüler in der Pause trotzdem hinein.

Pflanzung der zweiten Hecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.