Ramsar-Konvention

Was ist das denn? Auf deutsch lautet der vollständige Titel wie folgt: Übereinkommen über Feuchtgebiete, insbesondere als Lebensraum für Wasser- und Watvögel, von internationaler Bedeutung.

Und genau so ein Ramsar-Gebiet sind auch der Dümmer und seine angrenzenden Moore, eins von 2.187 Gebieten auf der ganzen Welt. Ramsar ist keine Schutzkategorie im klassischen Sinne, es gibt keinen rechtlichen Handlungsrahmen oder ähnliches, es ist eher mit einem Gütesiegel gleichzusetzten. Dieses Siegel kann allerdings auch wieder aberkannt werden, wenn sich die ökologischen Voraussetzungen ändern.

Die Südbucht des Dümmers, Foto: M. Holy

Die Verpflichtungen, die mit der Ausrufung eines Ramsar-Gebiets einhergehen, erfolgen auf freiwilliger Basis in der Form nationaler Richtlinien. Dieser Verpflichtungen sind vier:

  • Schutz von Feuchtgebieten
  • Förderung der internationalen Zusammenarbeit beim Schutz von Feuchtgebieten
  • Förderung des Informationsaustausches über Feuchtgebietsschutz und
  • Unterstützung der Arbeit der Konvention

Zudem soll dem Grundsatz der nachhaltigen, ökologisch ausgewogenen Nutzung gefolgt werden.

www.ramsar.org
Text der Konvention auf deutsch: www.ramsar.org/sites/default/files/documents/library/scan_certified_g.pdf

http://www.naturpark-duemmer.de/naturjuwelen/duemmer-see.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.