Röhrichtbrand

Am Westufer des Dümmers kam es kürzlich zu zwei Bränden in der Verlandungszone. Dabei brannten ca. 1,3 ha Schilf, Seggen und Weidengebüsch ab. Nachdem am 31. Juli der erste kleinflächige Brand zunächst gelöscht wurde, flammte das Feuer am 5. August wieder auf und machte erneut einen großen Feuerwehreinsatz notwendig. Die Ursache beider Brände ist ungeklärt – ermöglicht wurden sie in diesem Umfang aber sicher durch die extreme Trockenheit. Spannend wird nun die weitere Entwicklung der Brandfläche.

Am 31.7. brannte zunächst der nördliche, in Ost-West-Richtung verlaufende Teil ab. Am 5.8. setzte sich der Brand nach Süden fort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.