Schutz und Förderung von Arten der Hochmoore

Seit mehreren Jahren arbeitet die Natur- und Umweltschutzvereinigung Dümmer e.V. (NUVD) nicht nur am Dümmer, wie der Name vermuten lässt, sondern auch in den Hochmooren.  Hervorzuheben sind dabei die Moore Steinfelder Moor und Südlohner Moor im Landkreis Vechta. Beide Moore sind Naturschutzgebiete in denen teilweise noch Abtorfungen stattfinden, die Renaturierungsmaßnahmen aber bereits begonnen haben und erste Früchte tragen.

Blick in das Südlohner Moor.
Wollgras.

Die NUVD hat in den vergangenen Jahren u.a. in der naturschutzfachlichen Vor-Ort-Betreuung von Schutzgebieten in Kooperation mit den Landkreisen Diepholz, Osnabrück Vechta und dem NLWKN -Außenstelle Dümmer, gefördert durch das Land Niedersachsen verschiedenen Entkusselungsmaßnahmen auf verschiedenen Hochmoorflächen durchgeführt, um Arten wie Ziegenmelker und Raubwürger Brutlebensräume zu schaffen. Durch die Kooperation mit dem Arche Hof Rolfes findet auf diesen Flächen eine extensive Beweidung statt, um einen erneuten Aufwuchs zu vermeiden und eine Ausbreitung der natürlich vorkommenden Vegetation zu fördern.

Glockenheide.

Zur Evaluierung unserer Maßnahmen führt die NUVD gezielte Brutvogelkartierungen in den Mooren durch, die sowohl Brutgebiete von Raubwürgern, Ziegenmelkern, aber auch Kranichen, Graugänse, Knäckenten, Goldammer, Krickenten, Kiebitzen, Großen Brachvögeln und vielen mehr erbrachten. Damit werden wir auch dem neuen Schlagwort im Naturschutz: Evidence based conservation; zu deutsch beweisbasierter Naturschutz, gerecht.

Raubwürger.
Fotos: Christian Vogel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.