Wer singt denn da?

Der schöne Gesang der Nachtigall ist nicht zu überhören. Der Sänger selbst ist allerdings meist gut versteckt und schwer zu entdecken. Im Garten der Naturschutzstation war die Singwarte in diesem Fall recht gut einzusehen.
Auch der Schilfrohrsänger ist kaum zu überhören. Der aufgeregte, eilig schwatzende Gesang ist laut, lang anhaltend, aber wenig variiert. Im Gegensatz zur Nachtigall ist der Schilfrohrsänger, wie hier im Ochsenmoor, oft frei sichtbar.
Die Schafstelze mag zwar keinen besonders auffälligen Gesang vortragen, dafür ist ihr leuchtend gelbes Gefieder ein echter Blickfang … wenn es den Vogel nicht gerade wunderbar mit seiner Umgebung verschmelzen lässt. (Ochsenmoor)

Fotos: Caroline Poitzsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.