Seeadler

Der Seeadler ist der größte Greifvogel Mitteleuropas, von ihm gibt es acht Arten: den Seeadler, den Weißkopfseeadler, den Weißbauchseeadler, den Bindenseeadler, den Riesenseeadler, den Salomonenseeadler, den Schreiseeadler und den Madagaskarseeadler. Doch heute geht es nur um den Seeadler. Der Seeadler wird bis zu 95 cm groß, hat eine Flügelspannweite von minimum 2,25 m und wird ca. 7 kg schwer. Allerdings ist das Weibchen hierbei immer etwas größer als das Männchen. Erkennen kann man ausgewachsene Seeadler an dem gelben Schabel, dem weißen Schwanz, der großen Flügelspannweite und dem langsamen Flügelschlag. Ein Seeadler kann bis zu 40 Jahren alt werden, doch oftmals stirbt er schon mit ca. 15 Jahren durch einen seiner Feinde. Diese sind Infektionen, Parasiten, Federmilben und auch der Mensch durch illegale Vergiftung oder Abschüsse. Die Nahrung des Seeadlers sind Fische, Wasservögel, kleine Säugetiere und auch Aas. Als Lebensraum bevorzugt der Seeadler Gewässer in meist ländlicher Gegend. Die Paarungs- und Fortplanzungszeit ist von Februar – Juli. Der bis zu 2 m breite Horst, in dem die Seeadler brüten und ihre Jungen aufziehen, liegt normalerweise auf Bäumen oder in Felsnischen. Die Brutdauer beträgt bei Seeadlern ungefähr 38 Tage. Nach ca. 95 Tagen sehen die Seeadlerjungen den Eltern zum Verwechseln ähnlich und können auch beim Fliegen mit ihnen mithalten.

Jannis Bothmer

Seeadler an der Huntemündung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.