Im Grün entdeckt

Bei Vogelerfassungen laufen, hüpfen, kriechen und fliegen einem natürlich auch viele andere Tiere über den Weg. Nicht alle halten still genug für ein schnelles Handyfoto, aber manche eben doch.

Das mit „Dornen“ besetzte Hinterteil einer Raupe des Tagpfauenauges ist auf einer Brennnessel zu sehen. Brennnesseln dienen den Raupen als nahezu einzige Nahrungspflanzen.
Auf diesem Bild sind zwei Wasserfrösche zu finden – eigentlich sind es drei, aber Nummer 3 ist fast vollständig von Vegetation verdeckt 😉

Fotos: Caroline Poitzsch

Hausrotschwanz im Carport

Ulrich Krause hat Erfreuliches zu berichten und schrieb uns zu den folgenden Bildern:

Sie sind uns auch in diesem Jahr in Quernheim treu geblieben: „unsere“ Hausrortschwänze. Im siebten Jahr haben sie das alte, offene Nest unter dem Carport wieder bezogen. Spät, aber 3 muntere und hungrige Jungvögel sind schon mal ein guter Anfang und unter dem Carport sind sie sicher und unser Schattenplatz weg.

Fotos: Ulrich Krause

Schwarzhalstaucherküken die Zweite

„Die beiden Schwarzhalstaucher-Brutpaare im Ochsenmoor gedeihen prächtig“, weiß Werner Brinkschröder zu berichten. Er hofft, dass der Wasserstand in aktueller Höhe erhalten bleibt. Es wird sich zeigen, welche Auswirkungen die hohen Temperaturen dieser Tage auf den Wasserstand in den Flächen haben werden.

Fotos: Werner Brinkschröder

Bekassine

Susanne Hoffmann schrieb uns zu ihrer Fotoeinsendung:

Am Sonntag war ich nach der Milchstraße und Sonnenaufgang beim Olgahafen gegen 6 Uhr dann im Ochsenmoor und habe mich so sehr über diese Begegnung gefreut: eine entspannte Bekassine direkt auf dem Zaunpfahl neben der Straße!

Weitere Bilder können unter https://www.instagram.com/suseluparella/ bestaunt werden.

Bekassine im Ochsenmoor (Foto: Susanne Hoffmann)

Lange Federn und platter Bauch

Am Pfad durchs Ochsenmoor waren heute mutige junge Schwanzmeisen, die keine Scheu vor der Kamera zeigten und fast ebenso entspannte Plattbäuche unterwegs.

Schwanzmeise im Jugendkleid
Plattbauch, junges Männchen mit gelben Seitenflecken. Die Weibchen dieser Libellenart sind gelblich braun und werden später fast schwarz.

Fotos: Caroline Poitzsch

Von der Station bis zum Deich

An einem so schönen frühsommerlichen Tag bieten sich auf dem Weg von der Naturschutzstation bis zum Dümmer-Deich viele Fotomotive. Hier nur eine kleine Auswahl.

Wiesenkerbel in der Kopfweidenallee
Weißdorn
Weißdorn mit Biene
Blässhuhnküken machen Pause im Nest
Wiesenkerbel am Erlebnispfad
Feldhase ganz entspannt in der Sonne
… und dann doch auf der Flucht
Sumpf-Schwertlilien in einem Graben
Die Wasserfeder blüht.
Zwei Störche schauen auf dem frisch gemähten Deich vorbei
Ist wohl doch zu viel los …

Fotos: Caroline Poitzsch

Vor Sonnenaufgang

Es ist schon lustig, was die Automatik der Handykamera mit den Lichtverhältnissen so anstellen kann. Da sieht es am Randkanal im Osterfeiner Moor dann aus, als würde die Sonne bei Dunkelheit scheinen.

Da sich der Himmel gegen 4 Uhr schnell zugezogen hat, konnte kein Sonnenaufgang der Sammlung hinzugefügt werden.

Ist es die Sonne …
… oder der Mond am Nachthimmel?
Stirnlampe gegen Mondschein
Eine gute Stunde vor Sonnenaufgang ziehen Wolken auf.

Fotos: Caroline Poitzsch