Großer Eichenbock

Der etwa 8 cm große, schöne und  beeindruckende Käfer mit ca. 10 cm langen Fühlern ist in sonnenexponierten Eichen mit mulmigen Stellen zu Hause. Weil seine Larven in 3-5 Jahren das Holz bis zum Kern durchbohren, wurde er lange bekämpft und gilt heute in Deutschlands Nutzwäldern als stark gefährdet. Dieses Exemplar wurde in Ligurien, Italien gefunden.

Großer Eichenbock in Ligurien, Italien

Text und Foto: Uta Lansing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.