TVLL

Hinter diesem Kürzel versteckt sich eine beringte Lachmöwe aus Polen. Diese hält sich seit dem 03.08.2018 wieder am Dümmer in der Nähe des Seglerhafens am „Baggerloch“ auf, genau wie im September und Oktober 2017. Aufgrund des Ringes am rechten Ständer kann das genau dokumentiert werden.

Foto: Werner Brinkschröder

Wolf am Dümmer – aber schon länger her…

Bei der Durchsicht von Aufnahmen einer Wildkamera, die schon längere Zeit in der Verlandungszone des Dümmers im Einsatz war, tauchte eine kleine Überraschung auf. Die Kamera hat den Besuch eines Wolfs am Dümmer dokumentiert.
Die Aufnahme stammt vom 10. November 2017. Regelmäßige Hinweise auf Wölfe hat es seitdem nicht gegeben, jedoch sporadische Hinweise und auch einzelne Fotonachweise. Ein territoriales Wolfsvorkommen in der direkten Umgebung des Dümmers ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, noch ist es aber nicht so weit. Aber es bleibt spannend…

Zwergstrandläufer

Am Alfsee konnten diese Fotos des Zwergstrandläufers gemacht werden. Auf dem Zug in die Überwinterungsgebiete kann der Zwergstrandläufer an der Küsten oder auf schlammigen Flächen im Binnenland zwischen August und Oktober mit ein wenig Glück in Deutschland beobachtet werden, wie z.B. jetzt am Alfsee.
Auf dem Heimzug im Frühjahr in die Tundra ist er in der Regel nicht zu sehen, da der Zwertgstrandläufer dann eine östlich gelegenere Route bevorzugt.

Foto: Werner Brinkschröder

 

Die Geschichte der Lachmöwe S41M

Werden Ringablesungen von Vögeln bei den entsprechenden Vogelwarten und Institutionen gemeldet, bekommt man oft deren Lebenslauf als Dankeschön zugeschickt.

Die Lachmöwe S41M wurde von Herrn Lühr gemeldet, der uns dankenswerterweise darauf hin Fotos und Lebenslauf der Möwe schickte, so dass wir einen Einblick in das Leben dieser Lachmöwe geben können.

Foto: Reinhard Lühr

S41M wurde im Alter von drei Jahren bei Zagreb in Kroatien im Jahre 2012 beringt. Von dort wurde sie ebenfalls 2015 und 2016 gemeldet.

2017 hat sich S41M aus Kroatien verabschiedet und wurde aus dem polnischen Georgenberg (Miasteczko Śląskie) gemeldet.

Und nun ist S41M am Dümmer in Hüde gelandet und wurde dort am 28.08.2018 gemeldet und hat sich somit über 930 km von ihrem Beringungsort entfernt.

Mit Hilfe solcher Lebensläufe gelingt es Forschern Wander- und Ausbreitungsverhalten von Vögeln sowie Zugrouten bei Zugvögeln zu ermitteln. Dabei ist die Mithilfe aller Vogelbeobachter sehr wichtig, nur so können möglichst viele Ablesungen von Ringen und deren Meldungen stattfinden.